Main Logo
LITERRA - Die Welt der Literatur
Home Autoren und ihre Werke Künstler und ihre Werke Hörbücher / Hörspiele Neuerscheinungen Vorschau Musik Filme Kurzgeschichten Magazine Verlage Specials Rezensionen Übersicht
Neu hinzugefügt
Rezensenten
Genres
Sammelkategorien Interviews Kolumnen Artikel Partner Das Team
PDF
Startseite > Rezensionen > Florian Hilleberg > Horror > Bei Vollmond bist du tot

Bei Vollmond bist du tot

BEI VOLLMOND BIST DU TOT (MORBUS 3/4)

Zoë Angel, Charly Blood
Roman / Horror

Evolver Books

Taschenbuch, 218 Seiten
ISBN: 978-390291023-3

Jun. 2014, 1. Auflage, 12.00 EUR
Bestellen: Jetzt bestellen / auch als eBook erhältlich

Bei Vollmond bist du tot
Der Privatdetektiv Bernd Waidmann hat seinen letzten Fall, bei dem er erstmals mit dem Übernatürlichen in Berührung kam, überstanden. Jetzt versucht ihn Harry Teufel für die Organisation BASILISK anzuwerben, wie auch das medial begabte Gruftie-Mädchen Petra Jesselmaier. Skeptisch willigen sie ein und werden sogleich mit unglaublichen Dingen und Vorfällen konfrontiert. Jedes Mal bei Vollmond geschehen in Wien grausame Morde an älteren, wohlhabenden Frauen, die die örtliche Polizei vor unlösbare Rätsel stellen. Die Geheimorganisation BASILISK nimmt sich des Falls an, tatkräftig unterstützt von ihren beiden Neuzugängen. Und die Hilfe haben die Jungs von BASILISK auch bitter nötig, denn hinter den Morden steckt weit mehr, als nur ein skrupelloser Killer mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ...

Im Bann der Mörderpuppe
Kurz nach dem Mord an dem Zuhälter Südbahn-Karli bricht in der Wiener Unterwelt ein blutiger Bandenkrieg aus. Die Polizei ist aber vor allem deshalb alarmiert, weil sich einer ihrer verdeckten Ermittler nicht mehr meldet. BASILISK nimmt sich der Sache an, denn die einflussreichste Verbrecherorganisation wird von einer dämonischen Puppe geführt, die nicht nur einen unverwundbaren Golem zu ihren Helfern zählt, sondern auch einen mächtigen Magier, der für Walter Riegl kein Unbekannter ist ...

Meinung:

Der Verlag Evolver Books mit Sitz in Wien, hat es sich auf die Fahnen geschrieben den österreichischen Heft- und Groschenroman wiederzubeleben und gesellschaftsfähig zu machen. Nicht umsonst lautet das Motto des Verlags: „The New Home of Pulp“.
Da passt eine Serie wie MORBUS natürlich wie die Faust aufs Auge und bestens ins Konzept, und wer den vorliegenden Doppelband gelesen hat, der ist mit Sicherheit froh, dass sie bei Evolver eine neue Heimat gefunden hat.
MORBUS handelt von einer Geheimloge, deren Hauptquartier sich ebenfalls in Wien befindet, und die es sich zur Aufgabe gemacht hat, übernatürliche Phänomene, unlösbare Rätsel und Morde mit paranormalem Hintergrund aufzuklären. Und nein, es handelt sich weder um eine Außenstelle von Scotland Yard, noch um eine Filiale der PSA. BASILISK agiert (bislang) ausschließlich in Wien und hat eine überschaubare Anzahl an Mitgliedern, die von dem Autorenduo Zoë Angel und Charly Blood sehr sympathisch und glaubhaft geschildert werden. Hauptakteur ist aber in beiden Fällen der Privatdetektiv Bernd Waidmann. Auffallend ist außerdem, die Wiener Mundart, die den Geschichten über die typischen Örtlichkeiten und Straßennamen hinaus, das notwendige Lokalkolorit verleiht. Für den hochdeutschen Leser gibt es zum besseren Verständnis am Ende ein entsprechendes Glossar. Somit trägt das Buch also auch zur Bildung im Sinne der Völkerverständigung bei.
Da die ersten beiden MORBUS-Titel noch bei dem Verlag >grotesque erschienen sind und für eine Neuveröffentlichung bei Evolver überarbeitet werden müssen, sind in dem vorliegenden Doppelband die nächsten beiden Folgennummern 3 und 4 enthalten. Da es sich bei MORBUS um eine waschechte Serie mit sich entwickelnden Charakteren und einer Handlungskontinuität handelt sind Anspielungen auf die ersten beiden Bände unumgänglich. Doch dank der ausführlichen Personenbeschreibung zu Beginn des Buches und den Erklärungen im Kontext der Geschichte hat man auch als Quereinsteiger nicht die geringsten Probleme der Handlung zu folgen. In Band 3, „Bei Vollmond bist du tot“ bekommen es die Recken von BASILISK mit einem Werwesen der ganz besonderen Art zu tun, Ökobotschaft und Gesellschaftskritik inklusive, während Band 4, „Im Bann der Mörderpuppe“, die Unterwelt von Wien in Aufruhr versetzt. Spannend und blutig geht es in beiden Fällen zu. Der Stil ist flott und schnörkellos, aber keinesfalls plump oder trivial. Mit anderen Worten: ein weiterer Volltreffer aus dem Hause Evolver.

Beide Titel sind übrigens separat als Ebooks erhältlich, ebenfalls komplett mit Personenbeschreibung, Glossar, Autoren-Infos und Vorschau. Für die Taschenbuchausgabe muss der Leser indes ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, bekommt dafür aber auch ein äußerst schmuckes Büchlein.

Aufmachung:

Also eines ist mal sicher: äußerlich hat der MORBUS-Doppelband so absolut gar nichts mit einem Schundheft oder Groschenroman gemein. Die beiden Storys präsentieren sich dem Leser als hochwertiges Taschenbuch mit einem ansprechenden Titelbild, Verzierungen im Innenteil, einem gefälligen Satzspiegel und ganz vielen Extras in Form von umfassenden Autoren-Infos und -Fotos, einem Glossar für das bessere Verständnis der Wiener Mundart, einer umfangreichen Vorschau auf die weiteren Abenteuer von BASILISK und einem lesenswerten Vorwort.

Fazit:

Evolver Books belebt den österreichischen Groschenroman neu und führt zugleich den Begriff des Schundheftchens ad absurdum. Die Abenteuer von BASILISK sind bizarr, spannend-plakativ und, ja, vielleicht auch ein wenig trashig, aber gewiss nicht platt und anspruchslos. Absolut empfehlens- und lesenswert.

19. Jul. 2014 - Florian Hilleberg

Der Rezensent

Florian Hilleberg
Deutschland

* 03. März 1980
Website: http://www.florian-hilleberg.net/
Total: 2551 Rezensionen
November 2017: 2 Rezensionen

Im Jahre 1980 erblickte ich in Uelzen, einem kleinen malerischen Städtchen inmitten der Lüneburger Heide, das Licht der Welt.
Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf unweit meiner Geburtsstadt. Sehr früh schon interessierten und faszinierten mich die dunklen Mythen, die Dämonen und Untoten – und bald hie...

[Weiterlesen...]



[Zurück zur Übersicht]

Manuskripte

BITTE KEINE MANUS­KRIP­TE EIN­SENDEN!
Auf unverlangt ein­ge­sandte Texte erfolgt keine Antwort.

Über LITERRA

News-Archiv

Special Info

"Flucht aus der Komfort- zone!"
Im Sachbuch "TOP: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen" geht es um die Befähigung Höchstleistungen zu vollbringen.

Heutige Updates

LITERRA - Die Welt der Literatur Facebook-Profil
Signierte Bücher
Die neueste Rattus Libri-Ausgabe
Home | Impressum | News-Archiv | RSS-Feeds Alle RSS-Feeds | Facebook-Seite Facebook LITERRA Literaturportal
Copyright © 2007 - 2017 literra.info